Hexagonal präsentierte: „Lernszenarien im EduSNAP!ing-Projekt”

8. April 2022

Am Freitag, dem 01.04.2022 haben wir nach langer Zeit wieder in Präsenz im FLL hexagonal diskutiert. Wir durften uns über den Besuch von Lehrpersonen aus dem Centro Autonómico de Formación Innovación (CAFI) aus Santiago de Compostela erfreuen, die live mitdiskutiert haben.

Begleitet wurde die Diskussion von Frau Mag. Barbara Joncret-Schwarzenbacher.

Nach einem ersten Kennenlernen starteten wir pünktlich mit den Vorstellungen. 


Die Begrüßung erfolgte von Klaus Himpsl-Gutermann mit ein paar einleitenden Worten. 

Die spanischen Gäste waren vertreten aus dem CAFI, den Sprachschulen und dem Projekt SBLENDID.

CAFI arbeitet mit verschiedenen Sprachschulen zusammen und hat sich zum Ziel gesetzt, Technologien in den Unterricht zu implementieren. Sie nutzen ebenfalls die Plattform Moodle dafür. Die angelegten Kurse werden von Lehrpersonen kreiert und anschließend an andere Lehrpersonen weitergegeben. Dabei stehen die Lehrer/innen im Mittelpunkt der Innovation.

Die Prüfungen der Sprachschulen finden vom Niveau A1 bis C2 statt und können von der heute vertretenen Schule in den Sprachen Deutsch, Englisch, Italienisch und Französisch absolviert werden.

Das Projekt SBLENDID findet in 10 Sprachschulen statt und bietet Webinare für 22 Monate an. Ziel ist es, die Onlinekurse nachhaltig zu gestalten, sodass sie nach Ablauf des Projekts weitergeführt und angepasst werden können.

Danach erfolgte die Übergabe der Trainer/innen-Zertifikate des MOOCs von Margit Pollek an die Teilnehmer/innen.


Folgend präsentierten Elena Revyakina, Regina Brandtweiner-Weiss und Christian Pollek ihre Lernszenarien.


Elena führte die ‚Basics of Learning Scenarios’ ein. Lernszenarien sollen einen Platz für Diskussionen schaffen. Ziel ist es, neue Dinge auszuprobieren und Ideen von sowohl Schüler/innen als auch Lehrpersonen weiterzudenken und neu zu entwickeln. Dieser Ansatz geht von der Klasse aus. Daraus folgend werden Ziele gesetzt, die erreicht werden sollen. Eine Vision wird kreiert und ein Prozess wird erstellt, der Innovation im Klassenzimmer erlaubt.  



Vorstellung des Lernszenarios Regina – Stitching

Ihr Fokus liegt auf dem fächerübergreifenden Werkunterricht. Kinder lernen, wie sie etwas von Beginn an selbst erstellen können. Der Stoff wird mit verschiedensten Techniken selbst gefärbt. Mithilfe von Turtle Stitch werden die Muster programmiert und anschließend auf den Stoff gestickt. Etwas Digitales wird angreifbar. Zudem lernen Kinder, mit Kritik umzugehen und Meinungen zu äußern.


Vorstellung des Lernszenarios Christian – Spieleprogrammierung

Christian arbeitet mit Flipped Classroom, was bedeutet, dass sich die Kinder schon zuhause die Theorie beibringen. Wichtig ist, den Kindern zu vermitteln, dass beim Programmieren nichts falsch gemacht werden und auch nichts kaputt gehen kann. Schüler/innen lernen beim Gestalten, sich gegenseitig zu unterstützen und voneinander zu lernen. 


Zum Schluss folgte die Diskussion über die Verwendung der Lernszenarien im EDUSNAP!ng Projekt.

Der Abschluss dieses Hexagonals endete mit der Beantwortung folgender Frage:

Woran messt ihr Erfolg? „Schaut in die Augen der Kinder und seht das Leuchten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen